Kassamarkt
Milchpulver kaufen 02.10.2019

Preise für Milchpulver und Molkenpulver vom 02.10.2019

In Deutschland setzte der saisonale Rückgang der Milchanlieferung Mitte September wieder ein. In der 38. Woche erfassten die Molkereien laut Schnellberichterstattung der ZMB 0,4 % weniger Milch als in der Vorwoche. Damit bewegte sich die Milchmenge um 0,9 % über der Vorjahreslinie. In Frankreich hat sich der Vorsprung zum Vorjahresniveau zuletzt auf 1,3 % verringert.

Am Spotmarkt für flüssigen Rohstoff ist die Lage stabil. Die Preise für Industrierahm haben sich Ende der vergangenen Woche wieder befestigt. Für Magermilchkonzentrat werden stabile Preise erzielt, wobei das Angebot gering ist. Für Versandmilch lassen sich weiterhin attraktive Erlöse durchsetzen.

Am Markt für Magermilchpulver sind feste Tendenzen zu beobachten. In der vergangenen Woche sind zwar dem Vernehmen nach weniger Abschlüsse zu Stande gekommen als zuvor. Für die laufende Woche wird aber von einer guten Nachfrage berichtet. Das Kaufinteresse für das vierte Quartal, das zeitweise weniger im Fokus gestanden hatte, hat sich zuletzt wieder belebt. Sowohl innerhalb der EU wie auch am Weltmarkt bestehen Absatzmöglichkeiten. Bei dem aktuell starken Dollar ist die EU weiter konkurrenzfähig am Weltmarkt.

Der Nachfrage steht ein lediglich geringes freies Angebot gegenüber, da die Molkereien im Vorfeld bereits den Großteil der erwarteten Produktion verkauft haben. Hinzu kommt, dass die Milchanlieferungen im August teilweise hinter den ursprünglichen Planungen zurückgeblieben sind, was die Produktion gedämpft hat. Die bestehenden Kontrakte werden gut abgerufen. Das Verkaufsverhalten für die Zeit nach dem Jahreswechsel ist bislang noch vorsichtig, da Unsicherheit über die weitere Verfügbarkeit und damit auch Preisentwicklung besteht.

Aktuell tendieren die Preise für Magermilchpulver in Lebensmittelqualität weiterhin fester. Es konnten zuletzt erneut höhere Preise durchgesetzt werden. Auch für Futtermittelware werden höhere Preise angelegt, wenngleich hier nach wie vor Bestandsware zur Bedarfsdeckung mit herangezogen wird.

Bei Vollmilchpulver wird ebenfalls von weiterem Kaufinteresse berichtet. Vorrangig kommen Geschäfte innerhalb des Binnenmarktes zu Stande. Vereinzelt können aber auch Exportaufträge zum Abschluss gebracht werden. Die Preistendenz ist etwas fester.

Am Markt für Molkenpulver hat im Futtermittelsektor eine Befestigung stattgefunden. Die Preise haben sich dem Vernehmen etwas befestigt. Bei Lebensmittelware wird über eine gute Nachfrage, vor allem auch für Exporte auf den Weltmarkt berichtet. Die Preise sind zwar etwas uneinheitlich, werden insgesamt aber als stabil eingeschätzt.


Aktuelle Preistabelle aufrufen »
Schlagworte


zurück zu Seite 1


Weitere Online-Angebote von Proplanta:
© proplanta 2006-2019. Alle Rechte vorbehalten.