Kassamarkt
Milchpulver kaufen 03.07.2019

Preise für Milchpulver und Molkenpulver vom 03.07.2019

Die Milchanlieferung in Deutschland ist weiter saisonal rückläufig. Laut Schnellberichterstattung der ZMB erfassten die deutschen Molkereien in der 25. Woche im Schnitt 0,7 % weniger Milch als in der Vorwoche. Der Rückgang gegenüber der Vorjahreswoche hat sich damit auf 1,8 % vergrößert. In der 26. Woche dürfte die Milchmenge hitzebedingt stärker zurückgegangen sein. In Frankreich hat sich der saisonale Rückgang der Milchanlieferung zuletzt verlangsamt, womit sich der Vorsprung zur Vorjahreslinie auf 0,4 % verringert hat.

Die Märkte für flüssigen Rohstoff sind weiter fest. Die Preise für Magermilchkonzentrat, Rahm und Versandmilch sind auf erhöhtem Niveau stabil. Der Preisanstieg der vergangenen Wochen ist aber im Moment zum Stillstand gekommen.

Am Markt für Magermilchpulver wird von einer Beruhigung der Lage berichtet. Zuletzt sind weniger neue Abschlüsse getätigt worden. Für das laufende Quartal scheinen sich die Abnehmer im Vorfeld der Sommerferien zunächst eingedeckt zu haben. Die Werke haben ihre erwarteten Produktionsmengen für die kommenden Monate weitestgehend unter Kontrakt, so dass auch das Angebot gering ist. Für das vierte Quartal und auch für Exporte auf den Weltmarkt sind Verhandlungen im Gang. Bei unterschiedlichen Preisvorstellungen von Käufern und Verkäufern werden nur in begrenztem Umfang neue Verträge abgeschlossen. Teilweise macht sich auch der Beginn der Sommerferien bemerkbar. Erfahrungsgemäß nehmen die Aktivitäten nach dem Ende der Ferienzeit zu.

Die Preise für Magermilchpulver in Lebensmittelqualität sind etwas uneinheitlich. Teils wird von stabilen, teils auch von leicht schwächeren Preisen berichtet. Futtermittelware wird bei unveränderten Preisen ruhig gehandelt.

Die Nachfrage nach Vollmilchpulver verläuft aktuell in ruhigeren Bahnen. Die Exportmöglichkeiten lassen wieder nach, obwohl die Produktion auf der Südhalbkugel noch im Saisontief ist. Die Wettbewerbsfähigkeit von EU-Ware am Weltmarkt hat sich wieder verschlechtert. Die Preise für Vollmilchpulver innerhalb der EU sind uneinheitlich mit etwas schwächerer Tendenz.

Die Preise für Molkenpulver in Futtermittelqualität sind für kurzfristige Lieferungen schwach, während für spätere Lieferungen eine Stabilisierung festzustellen ist. Teilweise wird von einer etwas belebten Nachfrage für spätere Termine berichtet. Lebensmittelware wird weiter zu uneinheitlichen Preisen gehandelt. Befestigt haben sich die Preise für Molkenkonzentrat.


Aktuelle Preistabelle aufrufen »
Schlagworte


zurück zu Seite 1


Weitere Online-Angebote von Proplanta:
© proplanta 2006-2019. Alle Rechte vorbehalten.