Kassamarkt
Milchpulver kaufen 27.11.2019

Preise für Milchpulver und Molkenpulver vom 27.11.2019

Die Milchanlieferung in Deutschland bewegt sich Mitte November noch am saisonalen Tiefpunkt. In der 46. Woche erfassten die Molkereien laut Schnellberichterstattung der ZMB 0,6 % weniger Milch als in der Vorwoche. Damit bewegte sich das Milchaufkommen erstmals seit Anfang September wieder unter der Vorjahreslinie, und zwar um 0,3 %. In Frankreich war die Milchanlieferung zuletzt um 1,5 % umfangreicher als im Vorjahr um die gleiche Zeit.

Die Preise für flüssigen Rohstoff liegen bei geringem Angebot weiter auf hohem Niveau. Sowohl für Industrierahm wie auch für Magermilchkonzentrat werden sehr hohe Verwertungen erzielt, auch wenn sich nicht auf den kurzfristigen Höchstwerten der Vorwoche behauptet haben. Auch über die Weihnachtsfeiertage wird Rohstoff derzeit zu vergleichsweise sehr festen Preisen gehandelt.

Am Markt für Magermilchpulver setzen sich die festen Tendenzen der vergangenen Wochen weiter fort. Die Marktlage ist weiterhin von einem geringen Angebot gekennzeichnet. Für den Dezember gehen nur noch einzelne Anfragen ein. Da die verfügbaren Mengen aber bereits vertraglich gebunden sind, können Restmengen nur mit Preisaufschlägen kontrahiert werden. Schwerpunktmäßig werden derzeit Verhandlungen für Lieferungen ab Februar 2020 geführt. Für den Januar 2020 sind bereits umfangreiche Aufträge abgeschlossen. Teilweise wird berichtet, dass die Anfragen in den letzten Tagen nach den lebhaften Vorwochen etwas nachgelassen haben, was aber für die Jahreszeit normal ist.

Die Preise für Lebensmittelware haben sich nochmals etwas befestigt. Am Weltmarkt offerieren die USA und auch kleinere Konkurrenten dem Vernehmen nach aktuell etwas günstiger als die EU. Dennoch konnten weitere Exportaufträge für EU-Ware zum Abschluss gebracht werden. Die Preise für Magermilchpulver in Futtermittelqualität haben bei einem sehr geringen Angebot weiter angezogen.

Bei Vollmilchpulver werden vor allem bestehende Kontrakte abgewickelt. Es ist aber auch weiteres Kaufinteresse vom Binnenmarkt und teilweise auch für Exporte auf den Weltmarkt vorhanden. Die Produktion erfolgt vor allem auftragsbezogen, da alternative Verwertungen derzeit lukrativer sind. Die Preise tendieren stabil bis leicht fester.

Molkenpulver wird im Futter- und Lebensmittelsegment überwiegend als leicht fester eingeschätzt. Es wird von einer guten Nachfrage berichtet, auch für den Export von Lebensmittelware.


Aktuelle Preistabelle aufrufen »
Schlagworte


zurück zu Seite 1


Weitere Online-Angebote von Proplanta:
© proplanta 2006-2019. Alle Rechte vorbehalten.