Marktberichte: Braugerste

Getreidepreise 2020 02.12.2020

Getreidepreise tendieren größtenteils seitwärts »


Schwäbisch Gmünd - Nach fünf aufeinander folgenden Jahren mit überwiegend positiven Bilanzen sind die Welt-Getreideendbestände zum 30.06.2020 auf ein solides Niveau von 632,5 Mio. t angewachsen.  weiter »
Weizenpreise 2020 2021 04.12.2019

Weizenpreise haben Tal durchschritten »


Schwäbisch Gmünd - Die Welt blickt weiter auf eine solide Getreideversorgung.  weiter »
Getreidemarkt 2019 02.10.2019

Leichte Befestigung am Weizenmarkt »


Schwäbisch Gmünd - Die Welt blickt weiter auf eine solide Getreideversorgung.  weiter »
Getreidepreise 2019 03.08.2019

Agrarmarkt aktuell: Weizenpreis tendiert seitwärts »


Schwäbisch Gmünd - Die Welt blickt weiter auf eine solide Getreideversorgung. Nach fünf aufeinander folgenden Jahren mit einem deutlichen Aufbau der Endbestände auf ein Niveau von 650 Mio. t zum 30.06.2018 folgte mit 2018/19 ein Getreidewirtschaftsjahr, in welchem die Weltgetreidebilanz ein leichtes Defizit aufwies.  weiter »
Getreidemarkt 2018 02.12.2018

Agrarmarkt aktuell: Weizenpreise tendieren seitwärts »


Schwäbisch Gmünd - Nach vier aufeinander folgenden Jahren mit deutlich positiver Weltgetreidebilanz waren die Endbestände auf ein solides Niveau angewachsen.  weiter »
Getreidepreise 2018 01.06.2018

Agrarmarkt aktuell: Getreidepreise befestigt »


Schwäbisch Gmünd - Nach vier aufeinander folgenden Jahren mit deutlich positiver Weltgetreidebilanz waren die Endbestände zuletzt auf ein solides Niveau angewachsen.  weiter »
Getreidemarkt 2018 05.04.2018

Getreidepreise tendieren seitwärts »


Schwäbisch Gmünd - Nach vier aufeinander folgenden Jahren mit deutlich positiver Weltgetreidebilanz sind die Endbestände auf ein solides Niveau angewachsen.  weiter »
Getreidemarkt 2018 02.02.2018

Agrarmarkt aktuell: Zeichen beim Getreide stehen auf Stabilität »


Schwäbisch Gmünd - Nach vier aufeinander folgenden Jahren mit deutlich positiver Weltgetreidebilanz sind die Endbestände wieder auf ein solides Niveau angewachsen.  weiter »
Getreidemarkt 2017 02.08.2017

Agrarmarkt aktuell: Steigende Tendenz der Getreidepreise »


Schwäbisch Gmünd - Nach vier aufeinander folgenden Jahren mit deutlich positiver Weltgetreidebilanz sind die Endbestände wieder auf ein solides Niveau angewachsen.  weiter »
Getreideernte 2017 07.07.2017

Getreideernte kann beginnen - Mähdrescher sind startklar »


Oldenburg - Nach starken Niederschlägen Ende Juni und einem überwiegend trockenen Monatsbeginn im Juli bereiten sich die niedersächsischen Landwirte in diesen Tagen auf die Getreideernte vor.  weiter »
Getreidemarkt 2017 02.06.2017

Agrarmarkt aktuell: Weizenpreise ziehen leicht an »


Schwäbisch Gmünd - In der Mai-Schätzung taxierte das USDA die Weltgetreideernte 2016/17 (ohne Reis) auf 2.111 Mio. t. Damit wurde die Ernteschätzung gegenüber März nochmals um 18 Mio. t angehoben.  weiter »
Getreidemarkt 2017 01.04.2017

Agrarmarkt aktuell: »


Schwäbisch Gmünd - In der Märzschätzung taxierte das USDA die Weltgetreideernte 2016/17 (ohne Reis) auf 2.093 Mio. t. Damit wurde die Ernteschätzung gegenüber Januar nochmals um 13 Mio. t angehoben.  weiter »
Getreidemarkt 2016 02.10.2016

Agrarmarkt aktuell: Getreidepreise unter Vorjahresniveau »


Schwäbisch Gmünd - In der Septemberschätzung taxierte das USDA die Weltgetreideernte 2016/17 (ohne Reis) auf 2.065 Mio. t. Damit wurde diese gegenüber der Julischätzung um 25 Mio. t nach oben korrigiert.  weiter »
Getreidemarkt 2016 02.04.2016

Agrarmarkt aktuell: Weizenpreise bewegen sich seitwärts »


Schwäbisch Gmünd - In der Märzschätzung taxierte das USDA die Weltgetreideernte 2015/16 (ohne Reis) auf 1.996 Mio. t.  weiter »
Getreidemarkt 2015 02.12.2015

Agrarmarkt aktuell: Getreidepreise nach leichtem Absturz stabilisiert »


Schwäbisch Gmünd - In der Novemberschätzung taxierte das USDA die Weltgetreideernte 2015/16 (ohne Reis) auf 2.003 Mio. t. Gegenüber der Septemberschätzung wird die Weltgetreideernte damit um 3 Mio.t niedriger eingeschätzt.  weiter »
Getreidemarkt 2015 02.10.2015

Agrarmarkt aktuell: Getreidepreise etwa auf Vorjahresniveau »


Schwäbisch Gmünd - In der Septemberschätzung taxierte das USDA die Weltgetreideernte 2015/16 (ohne Reis) auf 2.006 Mio. t. Gegenüber der Julischätzung wird die Weltgetreideernte damit um 9 Mio. t höher gesehen.  weiter »
Braugerste 2015 21.09.2015

Braugerste: Gute Versorgung in Europa »


München - Auch wenn es ein eher heterogenes Bild der erwarteten Sommergerstenernte in Europa gibt, fallen die bisherigen Ergebnisse regional besser als erwartet aus. Die Versorgung scheint mehr als gesichert. Die Preise stehen unter Druck.  weiter »
Getreidemarkt 2015 01.08.2015

Agrarmarkt aktuell: Getreideerträge noch unsicher »


Schwäbisch Gmünd - In seiner Julischätzung bezifferte das USDA die Weltgetreideernte 2015/16 (ohne Reis) gegenüber der ersten Schätzung im Mai nahezu unverändert auf 1.997 Mio. t.  weiter »
Rekord-Getreideernte 30.05.2015

Agrarmarkt aktuell: Rekord-Getreideernte erwartet »


Schwäbisch Gmünd - In seiner Maischätzung taxierte das USDA die Weltge-treideernte 2014/15 (ohne Reis) mit 2.011 Mio. t um nochmals 11 Mio. t höher als vor 2 Monaten.  weiter »
Getreidemarkt 2014 03.10.2014

Getreidemarkt: Gute Qualität macht sich bezahlt »


Schwäbisch Gmünd - In seiner Septemberschätzung taxierte das USDA die Weltgetreideernte 2014/15 (ohne Reis) mit 1.989 Mio. t um 23 Mio. t höher als vor zwei Monaten.  weiter »
Getreidemarkt 2014 31.05.2014

Getreidepreise tendieren schwächer »


Schwäbisch Gmünd - In seiner Maischätzung schätzt das USDA die Weltgetreideernte 2013/14 (ohne Reis) mit knapp 1.983 Mio. t nochmals um 10 Mio. t höher als vor 2 Monaten.  weiter »
Getreidemarkt 2013 02.12.2013

USDA korrigiert Welt-Getreideernte-Prognose 2013/2014 »


Schwäbisch Gmünd - In seiner Novemberschätzung taxiert das USDA die Weltgetreideernte 2013/14 (ohne Reis) mit knapp 1.959 Mio. t nochmals um 5 Mio. t höher als noch vor zwei Monaten.  weiter »
Getreidemarkt 03.04.2013

Agrarmarkt aktuell: Weizenpreise ziehen leicht an »


Schwäbisch Gmünd - In seiner Märzschätzung sieht das USDA die Weltge-treideernte bei 1.779 Mio. t und den Verbrauch bei 1.831 Mio. t.  weiter »
Getreidemarkt 01.08.2012

Knappe Getreideversorgung führt zu Spitzenpreisen »


Schwäbisch Gmünd - Die Welt-Getreidebilanz für 2011/12 wird in den Julischätzungen von USDA und IGC ausgeglichen gesehen.  weiter »
Braugerste 08.07.2012

Braugerste in Österreich knapp »


Wien - Sowohl die Getreidebauern als auch die Experten der Kammer und des Agrarhandels gehen davon aus, dass qualitativ hochwertige Braugerste vor allem im Hauptproduktionsgebiet Niederösterreich in diesem Jahr aufgrund geringer Erträge ein rares Gut sein dürfte.  weiter »
Getreide 02.06.2012

Aktueller Marktbericht: Getreide »


Schwäbisch Gmünd - Die Getreidebilanz 2011/12 weist in der Maischätzung des USDA einen Bestandsabbau von knapp 1 Mio. t auf.  weiter »
Braugerste 2012 06.02.2012

Agrarmarkt aktuell: Braugerste »


Schwäbisch Gmünd - In ihrem 2. Erntebericht vermeldet die Braugersten-Gemeinschaft e.V. für die deutsche Ernte 2011 eine Braugerstenmenge von 1 Mio. t.  weiter »
Gerste 30.01.2012

Braugerste ist trotz guter Ernte sehr gefragt »


Hannover - Braugerste aus niedersächsischer Erzeugung ist gefragt.  weiter »
Gerste 02.10.2011

Defizit beim Braugerstenbedarf ca. 1,8 Mio. t »


Schwäbisch Gmünd - Braugerste Die diesjährige deutsche Ernte wird derzeit auf 1 Mio. t geschätzt.  weiter »
Frühjahrstrockenheit 20.05.2011

Bange Blicke auf das Getreideangebot 2011 »


Bonn - Angesichts der engen Marktversorgung, einer lang anhaltenden Frühjahrstrockenheit und kräftig gestiegener Preise ist die Nervosität am Getreidemarkt fast mit den Händen greifbar.  weiter »
Gerste 17.04.2011

Braugerstenanbau in Frankreich rückläufig »


Paris - Auch in Frankreich befindet sich der Anbau von Braugerste auf dem Rückzug. Diese Entscheidung der Produzenten ist offensichtlich unter anderem auch eine unmittelbare Reaktion auf den seit einigen Jahren registrierten geringeren Bierkonsum der Franzosen, deren jährlicher Verbrauch sich mittlerweile auf durchschnittlich 20 Mio. hl eingependelt hat.  weiter »
Reife Gerste 04.12.2010

Bayern: Die Braugerste im Fokus »


München - 9. Dezember: „Bierpapst“ beim Bayerischen Braugerstentag.  weiter »
Agrarmarkt-Telegramm 01.12.2010

Agrarmarkt-Telegramm »


Sehr geehrte Damen und Herren, aufgrund von Umstrukturierungen wird unser Agrarmarkt-Telegramm vorübergehend ausgesetzt.  weiter »
Getreidemarkt 30.11.2010

Getreidebauern verlangen heuer dreistufige Auszahlung »


Wien - "Das bisherige zweistufige System der Auszahlung der Getreidepreise, das derzeit eine Akkontierung und eine abschließende Nachzahlung vorsieht, sollte durch eine zusätzliche Zwischenstufe erweitert werden.  weiter »
Winterraps 24.11.2010

Agrarmärkte - Verschnaufpause vor dem Anschlussgeschäft? »


Stuttgart / Hannover / Paris / Chicago - Regen im Süden der USA sorgt für Entspannung am Weizenmarkt – Russlands Getreidebestände um 21 % gesunken – AOF senkt Canola-Prognose um 5 % - Winterrapsfläche erneut um ein Drittel in der Ukraine eingeschränkt – höherer Weizenanbau in der EU-27 - Schuldenkrise in den Euro-Peripherieländern und Konflikt in Korea – Druck beim Euro – schwächere Rohölpreise  weiter »
Gerste 19.11.2010

Braugerstenpreis trittt auf der Stelle »


Stuttgart - Die Preise für Braugerste für Lieferung ab Januar 2011 liegen zwischen 230 und 235 €/t franko Malzfabrik bzw. Großhandelslager (plus/minus 0 €/t zur Vorwoche).  weiter »
Wintergerste 17.11.2010

Welternten durch Trockenheit in den USA und Dauerregen in Südostasien beeinflusst »


Stuttgart/Hannover/Paris/Chicago - Palmölpreise im starken Aufwind – Auswirkungen von La Nina in den USA und Südostasien – höherer Maisanbau 2011 in den USA erwartet – Trockenheit im Süden der USA trotz jüngster Niederschläge – bessere Aussaatbedingungen in den FSU-Staaten – Getreideanbaufläche soll in der EU-27 um 2 % zunehmen – Spekulationen über Leitzinserhöhung in China bremst Konjunktur etwas ab  weiter »
Agrarmarkt-Telegramm 10.11.2010

Niedrigere Mais- und Weizenernte in den USA - Preisexplosion bei Raps »


Stuttgart/Hannover/Paris/Chicago - USDA-Prognosen mit erwarteten Überraschungen – Ölsaatenkomplex mit ordentlichem Preisanstieg – Maispreise klettern nach oben – hohe Getreideexporte aus den USA und der EU-27 – schwächerer Euro – höherer Rohölpreis bei 85 US-Dollar  weiter »
Braugerste 05.11.2010

Braugerstenmarkt vorläufig verhalten »


Stuttgart - In Kanada haben erneut anhaltende Niederschläge zu erheblichen Ernteverzögerungen der Gerstenernte geführt, so dass mit hohen Qualitätseinbußen wie vermehrtem Auswuchs zurechnen ist.  weiter »
Agrarmarkt-Telegramm 03.11.2010

Soja- und Maismärkte sorgen für Spannung am Weltmarkt »


Stuttgart/Hannover/Paris/Chicago - Globale Pflanzenölbestände fallen auf Tiefstand seit 1974/75 – US-Maisvorräte sinken auf 8 % des Verbrauchs – weltweit steigende Ethanol- und Biodieselproduktion – schlechte Aussaatbedingungen für US-Weizen – Rapspreise kräftig gestiegen – Rohölpreis wieder spürbar fester  weiter »
Agrarmarkt-Telegramm 27.10.2010

Hohe Exporte bei Sojabohnen und Getreide treiben den Markt an »


Stuttgart/Hannover/Paris/Chicago - Heftiger Exportanstieg für Weizen und Sojabohnen in den USA – viel Futtergetreide bei Kanadas Ernte – Russland verlängert Exportstopp bis Juni 2011 – knapp 26 % weniger Wintergetreide in Russland ausgesät – China erhöht Kraftstoffpreise um 3 % – Teuerung im September hat zugenommen – nur 52 % der Sommergerste erreicht Braugerstenqualität – gestiegener Immobilienmarkt in den USA - verzögerter Feldaufgang bei Getreide und Raps – EU-Kommission fordert Toleranzgrenze von 0,1 % bei GVO-Spuren  weiter »
Agrarmarkt-Telegramm 20.10.2010

Neue Orientierungsphase am Getreidemarkt »


Stuttgart/Hannover/Paris/Chicago - Wetterszenario im Südosten der USA – Russlands Ernteschäden auf 1,3 Mrd. US-$ geschätzt – geringerer Wintergetreideanbau in Russland, höherer in der EU-27 – Erhöhung der Leitzinsen in China übt Druck auf den Euro aus – höhere Bedrohung durch Trockenheit und Staunässe in England – Australiens Rapsernte niedriger veranschlagt – WTI-Ölpreis schwankt um 80 US-$    weiter »
Agrarmarkt-Telegramm 13.10.2010

Steigender Maisverbrauch sorgt für Preisauftrieb bei Getreide »


Stuttgart/Hannover/Paris/Chicago - Globale Weizenernte um 6 % niedriger als im Vorjahr - Maisernte in den USA sinkt um 13 Mio. t – Argentinien rechnet mit Rekordernte bei Mais – Geflügelproduktion wächst in China um 3,2 % – Über ein Fünftel weniger Rapsanbau in Osteuropa – Zollblockaden und Kontingentierung bei Getreideausfuhren in Osteuropa – Höherer Soja- und kleinerer Rapsschrotverbrauch – Geringere Maiserträge in Europa – Fester Eurokurs verbilligt Sojaschrot und Rohöl  weiter »
Agrarmarkt-Telegramm 29.09.2010

Verspätete Herbstaussaat sorgt für Unruhe an den Märkten »


Stuttgart/Hannover/Paris/Chicago - Weltgetreideernte erneut nach unten revidiert – Ankündigung Brüssels, Futtergerste aus Interventionsbeständen freizugeben, versetzt dem Markt einen Dämpfer – Getreidepreise geben nach, Rapspreise stabil – US-Maisernte könnte noch kleiner ausfallen – verregnete Getreide- und Canolaernte in Kanada mit ersten Frostschäden – richtungsloser Rohölmarkt - Dollarkurs unter Druck – erheblich verspätete Herbstaussaat beunruhigt die Märkte  weiter »
Agrarmarkt-Telegramm 22.09.2010

Wetterphänomen La Nina verstärkt sich im Pazifikraum »


Stuttgart/Hannover/Paris/Chicago - Globale Weizenbestände sinken durch stärkere Verfütterung – Globale Gerstenbestände so niedrig wie seit Jahren nicht mehr – La Niña Phänomen: SOI-Index erreicht Höchststand seit 1973 – Kälteeinbruch in Kanada erwartet - Maisverbrauch für Ethanolverarbeitung wächst in den USA – Getreideernte in der EU-27 erneut niedriger taxiert – Frühfrostrisiko für Mais steigt – Zinsentscheidung der FED bringt US-Dollar unter Druck  weiter »
Weizenmarkt 15.09.2010

Wetterphänomen La Nina hält den Getreide- und Ölsaatenmarkt in Atem »


Stuttgart/Hannover/Paris/Chicago - Globale Weizen und Maisernte gesenkt – Sojaernte in den USA höher – Australien mit höheren Ernterwartungen – reichlich verspätete Maisernte – Verzögerte und vermindere Rapsaussaat in West- und Osteuropa – Devisenintervention beim Yen  weiter »
Agrarmarkt-Telegramm 08.09.2010

Wetterkarussell sorgt für heftige Preisausschläge »


Stuttgart/Hannover/Paris/Chicago - Getreidepreise weiter auf Rekordniveau - Russland will Exportverbot verlängern – Geringerer Wintergetreideanbau wegen verspäteter Ernte - Befürchtungen über Trockenschäden bei Mais im Mittleren Westen der USA – Ernte in Deutschland wegen Regenwetter wieder unterbrochen – Ölpreis dümpelt aufgrund rekordhoher Ölvorräte in den USA – Flaute beim Euro  weiter »
Agrarmarkt-Telegramm 01.09.2010

Getreidepreise auf Rekordhoch - Brotweizen notiert bei 240 Euro/t ! »


Stuttgart/Hannover/Paris/Chicago - Aussaatbedingungen in Russland und in Schwarzmeerländern verschlechtert – Jahr der Wetterextreme auch in Deutschland – Preisboom für Weizen – Hurrikan-Risiko an der US-Golfregion wächst  weiter »
Agrarmarkt-Telegramm 25.08.2010

Septemberweizen - Stressernte in Süddeutschland »


Stuttgart/Hannover/Paris/Chicago - USA beherrschen den Getreidemarkt - Vage Spekulationen über Getreideimports Russlands – Niedriger Eurokurs verbessert Exportposition – Herbstaussaat in Osteuropa und bei uns später als im Vorjahr – Qualitätsgetreide sichert Profit    weiter »
Agrarmarkt-Telegramm 18.08.2010

Regenwetter in Russland bringt die Agrarblase zum Platzen »


Stuttgart/Hannover/Paris/Chicago - Weltweizenernte um 5 % nach unten korrigiert - Missernte Russlands auf 60-65 Mio. t taxiert – Ukraine plant Exportlimit – Pakistans Flutkatastrophe vernichtet weite Teile der Ernte – Exportboom für US-Weizen – Regenfälle verzögern Ernte in Mittel- und Südosteuropa – Verspätete Getreideaussaat in Russland und im Schwarzmeerraum erwartet – Auswuchsrisiko steigt mit jedem Regentag – Steigende Preisaufschläge für Qualitätsweizen  weiter »
Gerste 17.08.2010

1. Erntebericht für Sommerbraugerste 2010 in Deutschland »


Heidelberg - Vier Wochen nach Beginn der Sommergerstenernte in Deutschland hat die Braugersten-Gemeinschaft e.V. auf der Grundlage erster Ernteergebnisse aus den Braugerstenförderverbänden in den verschiedenen deutschen Anbauregionen den ersten Erntebericht für Sommerbraugerste 2010 in Deutschland erstellt.  weiter »
Agrarmarkt-Telegramm 11.08.2010

Höhenflug der Getreidepreise setzt sich fort »


Stuttgart/Hannover/Paris/Chicago - Russlands Getreideernte unter 70 Mio. t – Exportstopp Russlands treibt Getreidepreise nach oben - Massive Qualitätsprobleme bei osteuropäischem Getreide – Ernte in der EU-27 um 6 % niedriger - Auswuchsrisiko für deutschen Weizen nimmt zu  weiter »
Ernte 2010 09.08.2010

Deutschland: Wechselnde Erträge bei Gerste, stärkste Ertragsdepressionen bei Raps und Weizen »


Stuttgart - Die bisherigen Druschergebnisse bei der Wintergerstenernte, die bis auf die Spätdruschgebiete nahezu abgeschlossen scheint, fallen in Deutschland doch sehr unterschiedlich aus.  weiter »
Agrarmarkt-Telegramm 06.08.2010

Russland: Regierungschef Wladimir Putin verhängt Exportstopp für russisches Getreide »


Moskau/Stuttgart - Gestern Nachmittag verhängte der russische Regierungschef Wladimir Putin einen Exportstopp für russisches Getreide.  weiter »
Agrarmarkt-Telegramm 04.08.2010

Weizen durchbricht deutlich die Marke von 200 Euro/t »


Stuttgart/Hannover/Paris/Chicago: Russlands Ernteaussichten düster – Rekordumsätze bei US-Weizen – Stark wechselnde Erträge in Deutschland – Ernteverzögerung in Südosteuropa – Euro und Rohöl fester  weiter »
Agrarmarkt-Telegramm 28.07.2010

Überhitzter Agrarmarkt sucht Abkühlung nach Ernteunterbrechung - Lage in der Schwarzmeerregion spitzt sich weiter zu - Frankreichs Getreide- und Rapsernte enttäuscht »


Stuttgart/Hannover/Paris/Chicago - Schlagzeilen: – Russland: 10 Mio. ha Anbaufläche von Hitze- und Dürreschäden betroffen - Ungewissheit über den Ernteausgang – Russland: Getreide aus Interventionsbeständen für die 23 Dürreregionen – Kasachstan: Getreideernte um 25-30 % niedriger als im Vorjahr - Exporte sinken um 33 % – Weißrussland: Rapsernte nahezu abgeschlossen - Erträge um 31 % niedriger als im Vorjahr – Ukraine: Weizen- und Gerstenernten sinken um jeweils 16 %, Maisernte steigt um 20 % – Ukraine: Getreideexport soll um 20 % zurückgehen – Ukraine: Agrarministerium rechnet mit um 17 % kleineren Rapsernte – Ukraine: Höherer Futtergetreideanteil - Erntequalität schlechter als erwartet – Ukraine: Gleiche Aussaatfläche 2010/11 für Winterungen geplant, Erhöhung des Zuckerrübenanbaus – Argentinien: Sojabohnenernte auf 52,7 Mio. t gesenkt – EU-27: Getreideernte zwischen 281-286 Mio. t - minus 3-4 % – EU-27: Ölsaatenernte unter 20 Mio. t - ungünstiges Erntewetter in Südosteuropa – Frankreich: Weizenernte trotz größerer Anbaufläche um 3 % kleiner als im Vorjahr - schwankende Qualitäten – Frankreich: Wintergersteernte sinkt um - 20 % - Rückgang der Sommergerstenernte um 33 % – Frankreich: Rapserträge enttäuschen - um 17,5 % geringere Ernte als 2009? – Deutschland: Bei Wintergerste Südost-Nordwest-Ertragsgefälle - überwiegend gute hl-Gewichte – Deutschland: Frühgedroschener Raps enttäuscht mit geringeren Erträgen und niedrigeren Ölgehalten – Deutschland: Ausgang der Weizenernte noch ungewiss - bisher 10-20 % geringere Ertragserwartungen – Deutschland: Ethanolherstellung wächst um 12 % - Rohöl: Vorläufig feste Preistendenz erwartet – Euro: Festere Tendenz gegenüber dem US-$ – Preise und Tendenzen in Deutschland  weiter »
Gerstenfeld 26.07.2010

Ernteschätzung Sommerbraugerste 2010 »


Heidelberg - Ersten Hochrechnungen zufolge werden auf Grund dieser Beobachtungen und der deutlich dezimierten Sommergerstenanbaufläche (ca. 350.000 ha) ca. 1,7 Mio Tonnen Sommergerste in Deutschland geerntet werden.  weiter »
Agrarmarkt-Telegramm 21.07.2010

Hitzewelle über Europa und Russland lässt die Getreide- und Rapspreise explodieren »


Stuttgart/Hannover/Paris/Chicago - Schlagzeilen: – Russland: Missernte wegen Dürre - 20-25 % geringere Getreideernte und 18-21 % niedrigere Weizenernte? – Ukraine: Weizenernte minus 17 %, Gerstenernte minus 8 %, Maisernte plus 27 % zum Vorjahr – Ukraine: Rapsernte 2010/11 um 21 % niedriger als im Vorjahr – Ukraine: Getreidevorräte um ein Drittel gesunken – USA: Nachricht über die Missernte Russlands beflügelt den Weizenmarkt – USA: Mais und Sojabohnen kommen in die kritische Wachstumsphase - Prognose über eine Hitzewelle im Mittleren Westen – USA: Rallye bei Kontrakten mit Hard Red Spring Wheat - Proteingehalte im Fokus – USA: Dollarschwäche und Importnachfrage Chinas stimuliert die Mais- und Sojapreise – Welt: Sojaernte leicht nach oben korrigiert – Welt: Sonnenblumenernte um knapp 8 % höher erwartet - Plus durch Argentiniens Ernte – EU-27: Rapsernte in der EU-27 um 7 % geringer als im Vorjahr? – EU-27: Weichweizenernte um knapp 3 % nach unten revidiert - Ernte trotz Flächenausdehnung niedriger als im Vorjahr – Deutschland: Getreideernte minus 11 %, Rapsernte minus 10 % und schwere Blattverbrennungen an Maisbeständen - kommt es noch schlimmer? – Deutschland: Bei Wintergerste schwächere Erträge im Nordwesten und Osten Deutschlands – Deutschland: Erste Weizenpartien mit 74-75 kg/hl und teils geringeren Rohproteinwerten – Deutschland: Rapserträge offenbar deutlich schwächer - Ölgehalte niedriger? – Deutschland: Silomais leidet in vielen Regionen bereits unter massiver Trockenheit - Hitzewelle setzt sich fort - heißester Juli-Monat seit 110 Jahren? – Rohöl: WTI-Rohölpreis zunächst eher seitwärts gerichtet - Rückgang der US-Lagerbestände könnte den Preis stützend wirken – Euro: Euro übersteigt kurzfristig die Marke von 1,30 US-$ je Euro - Ergebnisse des europäischen Bankentests am Wochenende – Preise und Tendenzen in Deutschland  weiter »
Getreidesäcke 19.07.2010

Hitziger Start in die neue Getreidesaison »


Bonn - Am Getreidemarkt hat die Hitzewelle der vergangenen Wochen für Unruhe gesorgt.  weiter »
Rohölpreise 18.07.2010

Rohöl: WTI-Rohölpreis wieder im Aufwind - risikoreiche Hurrikansaison erwartet »


Stuttgart - Der WTI-Ölpreis konnte diese Woche um knapp 3 % auf nahezu 77 US-$ je Fass zulegen.  weiter »
Getreideernte 17.07.2010

EU-Kommission revidiert Ernteprognose auf 286 Mio. t nach unten »


Stuttgart - Die Kälte und Nässe im Mai in weiten Teilen Mittel- und Osteuropas sowie die anhaltende Trockenheit und Hitze in Norddeutschland, Frankreich und England machen hinter dem Ausgang der europäischen Getreideernte ein immer größeres Fragezeichen.   weiter »
Reife Gerste 16.07.2010

Dürre- und Nässeschäden vermindern weltweite Gerstenernte »


Stuttgart - Die Prognose zur Ernte von Grobgetreide wurde im Julireport mit 1.117 Mio. t (inkl. Reis) um 10,8 Mio. t gegenüber dem Vormonat zurückgenommen.  weiter »
Agrarmarkt-Telegramm 14.07.2010

Hitzewelle treibt Getreide- und Rapspreise nach oben »


Stuttgart/Hannover/Paris/Chicago - Schlagzeilen: – Welt: Dürre- und Nässeschäden vermindern weltweite Gerstenernte – Welt: Maisernte und Maisbestände nach unten korrigiert – Welt: Sojabohnenernte leicht nach oben korrigiert - komfortable Sojavorräte – Welt: Knappe Rapsölverfügbarkeit muss über Mehrproduktion bei Sojaöl ausgeglichen werden – Russland: Getreideernte auf 81-85 Mio. t veranschlagt - minus 10-15 % zum Vorjahr? – Ukraine: Um 5-7 % kleinere Getreideernte – Kasachstan: Dürrebedingt nur 14,5-15,5 Mio. t Weizen – EU-27: EU-Kommission revidiert Ernteprognose auf 286 Mio. t nach unten – Rohöl: WTI-Rohölpreis wieder im Aufwind - risikoreiche Hurrikansaison erwartet – Euro: Kann sich der Euro über der Marke von 1,27 halten? – Hitze und Unwetter in Europa - katastrophale Folgen für die Weizen- und Maisernte? – Preise und Tendenzen in Deutschland  weiter »
Agrarmarkt-Telegramm 07.07.2010

Agrarmarkt wird von Hitze und Unwetter beeinflußt »


Stuttgart/Hannover/Paris/Chicago - Schlagzeilen: – Hitzewelle in Europa – anhaltende Regenfälle in Kanada: Ernteverluste beidseits des Atlantiks – Wechselkurs US-$ je Euro tritt auf der Stelle – WTI-Rohölpreis bröckelt – Preisgefüge volatil – USA: 14 % der Maisernte zu Bioethanol verarbeitet – USA: Kansas City Board Trade (KCBT) verzeichnete im Juni neuen Rekordstand bei HRW – Kanada: Gut 7-10 % geringere Gerstenernte – Kanada: 500.000 t Weizenkontrakt mit China – Russland: Getreideernte wegen Trockenheit um 5,5 % niedriger veranschlagt – Kasachstan: Hitze reduziert Ernteerwartungen – Ukraine: Um 26 % niedrige Rapserträge zur Ernte 2010 – EU-27: Kommission veranschlagt EU-Maisernte um 2 % höher als 2009 – EU-27: Stark schwankende Erträge aufgrund der Gluthitze – Deutschland: Trockenheit und Hitze vermindern Ertragserwartungen für Weizen und anderes Getreide – Wetter: Es bleibt weiterhin heiß und trocken mit Temperaturen bis knapp 40 °C – Preise und Tendenzen in Deutschland  weiter »
Getreide 03.07.2010

USA: Brasiliens Zollaussetzung verbessert Exportchancen für US-Weizen »


Stuttgart/Hohenheim - Ein jahrelanger Streit über Zollbesteuerung von Baumwolle zwischen den USA und Brasilien ist offenbar beigelegt.  weiter »
Agrarmarkt-Telegramm 30.06.2010

Getreidepreise tendieren fest - Rapspreise auf Jahreshoch - Gerstenernte beginnt am Wochenende in den Frühdruschgebieten - Juni war viel zu trocken - Droht eine Hitzewelle im Juli und August? »


Stuttgart/Hannover/Paris/Chicago - Schlagzeilen: – USA beschließen Finanzmarktreform – Industriestaaten wollen bis 2013 ihre Haushaltsdefizite halbieren – Rohöl: Tropensturm Alex abgeschwächt – Ferienbeginn wird Kraftstoffpreise nach oben ziehen – Euro verteidigt Wechselkursniveau in einer Bandbreite von 1,22-1,25 US-$ je Euro – USA: Hard Red Winter boomt – Kanada: Weizenernte fällt sprichwörtlich ins Wasser – Kanada: Canolaernte um 13-15 % niedriger als im Vorjahr? – Kanada: Braugerste spätestens ab zweiten Hälfte des Wirtschaftsjahres 2010/11 knapp? – USA: Brasiliens Zollaussetzung verbessert Exportchancen für US-Weizen – Ukraine: Kleinere Getreideernte und niedrigere Exporte erwartet – EU-27: Getreideernte um 3,3 % niedriger erwartet – EU-27: Rapsernte um knapp 3 %, Sonnenblumenernte um 2 % niedriger als im Vorjahr – Deutschland: Um 5 % kleinere Getreideernte, um 8 % geringere Rapsernte als 2009 – Wetterlage: Im Juli und August soll es heiß und trocken werden – Wachstumsrückstand auf eine Woche verkürzt  weiter »
Agrarmarkt-Telegramm 23.06.2010

Rapspreise deutlich gestiegen - Kanadas Problemernte 2010 - Rohölpreis richtungslos oder eher schwächer - Aufwertungstendenz beim chinesischen Yuan - Euro-Entwicklung seitwärts »


Stuttgart/Hannover/Paris/Chicago - Schlagzeilen: – Aufwertung des Yuan würde Exportchancen nach China verbessern – Schuldenprobleme der Eurozone nützen dem US-$ nicht wirklich – Euro-Stabilisierungsfonds droht ein dauerhafter Länderfinanzausgleich – Rohöl: Richtungslos bis eher schwächer? – Welt: Getreideernte ausgeglichen – Sojabohnen reichlich und Raps knapp – Kanada: Extrem nasses Wetter beeinträchtigt Ernteaussichten – Welt: Verknappung und Verteuerung pflanzlicher Öle, Ölschrote dagegen reichlich – Welt: Verbrauch von Pflanzenöl steigt schneller als Schrote und Getreide – USA: Weizenernte mit geringeren Proteingehalten in Oklahoma und Texas angelaufen – USA: Kansas City Board of Trade verzeichnet neue Kontraktrekorde – Australien: 16 % mehr Canola-Anbau und 9 % weniger Gerste zur Ernte2010/11 – Australien - im Südosten Australiens Anzeichen für Heuschreckenplage – Indien: Welt-Reisrekordernte erwartet – Indien plus 13 % – Russland: Weizenernte um 6,5 % niedriger als im Vorjahr – Nordafrika: Mittlere Ernte, aber höherer Importbedarf für Weizen – EU-27: EU-Kommission erwartet kleinere Ernte 2010 – noch Unsicherheit wegen Überflutungen in  Polen, Tschechien und der Slowakischen Republik – Deutschland: Für Mais ist es nach vor zu kühl – Preise und Tendenzen in Deutschland  weiter »
Agrarmarkt-Telegramm 16.06.2010

Raps hat Potenzial für steigende Preise - Neue Ernte im Fokus - Rohöl wieder im Aufwärtstrend - Unpopuläre EU-Sparprogramme »


Stuttgart/Hannover/Paris/Chicago - Schlagzeilen: – EU: Sparprogramme und stabilisierter Euro – Rohöl: Seitwärts oder leicht ansteigend – Welt: Um 12 Mio. t geringere Weizenernte als 2009/10 erwartet, Anstieg der Weizenvorräte gestoppt – Welt: Trotz Rekordmaisernte sinken Lagerbestände – Welt: Grobgetreide – Gerste weltweit stark rückläufig – Welt: Sojabohnenernte 2010/11 um 3,5 % geringer veranschlagt –Sojavorräte steigen aber um 2 % – Welt: Fleischerzeugung soll 2010 um 1,5 % zulegen - mehr Futtergetreideverbrauch – USA: Prognosen zur US-Winterweizenernte um 2 % angehoben - Ernte aber um 3 % geringer als 2009 – USA: Weizenvorräte um 1 % niedriger als im Mai – gute Mehl- und Weizenexporte – USA: Rückgang der US-Weizenernte um 7 % erwartet – Australische Weizenpreise bleiben laut AWB stabil – Kanada: Farmer wollen mehr Kontrolle über CWB – Internationale Handelsabkommen erhöhen weltweiten Handelsdruck – Ukraine: Nach dem Regen leicht erholte Feldbestände – Ukraine: Getreideanteil am Gesamtexport von Agrarprodukten gesunken – Ukraine: USDA hebt Weizenernteprognose leicht an – EU: USDA korrigiert Prognose zur Getreideernte 2010/11 nach unten – Deutschland: Wechselhaftes kühles Wetter verlängert Reifeprozess bei Getreide  weiter »
Agrarmarkt-Telegramm 09.06.2010

Späte und schwächere Ernte in Nordeuropa erwartet - Aufwärtstendenz bei Raps - Euro-Sinkflug setzt sich fort - Ungarns Staatsfinanzen verschlechtert »


Stuttgart/Hannover/Paris/Chicago - Schlagzeilen: – Sinkflug des Euros setzt sich fort - zeitweise unter 1,19 Us-$ je Euro – Rettungsschirm steht – Deutschland bürgt mit knapp 148 Mrd. € – USA: Ölverschmutzung im US-Golf könnte Export verteuern – USA: Mehlexporte erreichen neue Rekordmarke – USA: US-Börsen verzeichneten im Mai Rekordumsätze bei Weizenkontrakten – USA: Kansas-Weizenreport signalisiert geringere Durchschnittserträge – USA: Erntefortschrittsbericht unterstreicht guten Wachstumsfortschritt – Ukraine: Weizenernte auf nur 18-18,5 Mio. t taxiert - Rapsernte nur 1 Mio. t – Ukraine: Hohe Übergangsbestände bei Getreide –  Ukraine: Getreideexport von 18-20 Mio. t veranschlagt – Weißrussland: Wintergetreideernte um 11 % niedriger veranschlagt – Kasachstan: Getreideernte auf 20,6 Mio. t geschätzt - plus 3 % gegenüber Vorjahr – EU: Europäische Mischfutterhersteller erwarten 2010 Produktionsrückgang um 1 % – EU: Polen - zweite Überschwemmungswelle an der Weichsel – Deutschland: Schwache Erträge beim Raps beflügeln die Preisentwicklung – Deutschland: Im Norden weiterhin 10-14 Tage Wachstumsrückstand für Getreide und Ölsaaten – Deutschland: „Genmais“ in sieben Bundesländern - Maisbestände müssen vernichtet werden – Preise und Tendenzen in Deutschland  weiter »
Agrarmarkt-Telegramm 02.06.2010

Je niedriger der Euro, desto teurer das Getreide - Rückgang der Rohölpreise - Schwacher Euro beflügelt Exporte - Spagat zwischen Wirtschaftswachstum und Sparprogrammen »


Stuttgart/Hannover/Paris/Chicago - Schlagzeilen: – Sparprogramme in nahezu allen EU-Ländern - Erfolgsaussichten teils umstritten – China: Währungsreservendilemma jetzt auch durch den Euro? – WTI-Röhölpreis bröckelt weiter – Gerüchte um schwächeres Wachstum in China – EU: Internationaler Getreiderat (IGC) veranschlagt Weizenausfuhren um 5 % höher - gestiegener Importbedarf Nordafrikas – EU: Weizenernte leicht nach unten korrigiert – Russland: Regierung senkt Ernteprognose 2010 um 8 % – Ukraine: Moderate Weizenernte von nur 19-20 Mio. t erwartet – Ukraine: Staatliche geförderte Lagerhalterung soll Erntedruck vermindern – Ukraine: Ökonomisches Reformprogramm soll Landwirtschaft fördern – Ukraine: Anstieg der agrarischen Produktion um 4,9 % - stärkste Zuwächse bei der Viehhaltung – EU: Überschwemmungen an Oder und Weichsel - 8.000 ha überflutet – Deutschland: DRV erwartet 6,6 % kleinere Getreide- und 7,6 % geringere Rapsernte als 2009 – Deutschland: Weiterhin 10 -14 Tage Wachstumsrückstand für Getreide und Ölsaaten – Starkregen- und Hagelszenario im Hopfengebiet Hallertau – Preise und Tendenzen in Deutschland    weiter »
Agrarmarkt-Telegramm 26.05.2010

Solange der Euro schwächelt, bleiben die Getreidepreise fest - Absturz bei Rohölpreisen setzt sich fort - Scharfe Sparprogramme in Industriestaaten »


Stuttgart/Hannover/Paris/Chicago - Schlagzeilen: – Spanische Bankenkrise und einschneidende Sparreformen – Welt: Weltgetreideernte und -verbrauch im Gleichgewicht – Welt: Maismarkt bleibt vorerst „bullish" gestimmt – Welt: Weizenernte geringfügig höher veranschlagt - EU-Weizenernte schwächer – Welt: IGC schätzt anders als USDA Weltreisernte um 1 % niedriger – USA: Mais- und Sommerweizenbestellung fast abgeschlossen – Kanada: Gute Fortschritte bei der Frühjahrsbestellung – China kauft größere Tonnagen an US-Mais – Ukraine: Rückgang der Getreideernte auf 44, Mio. t - minus 3,2 % gegenüber Vorjahr – Russland: Anbau von Sommergetreide und Leguminosen um 3,4 % gefallen – See-Frachtraten für Getreide im Mai weiter gestiegen – EU-27: Exportvorteile für EU-Getreide durch schwachen Euro – EU-Getreide: Im Nordwesten Europas tendenziell zu trocken – Deutschland: Plus 10,4 % mehr Maisanbau - Antwort auf gestiegene Nachfrage für Biogas – Deutschland: Winterweizenanbau um Plus 2 % ausgedehnt, Gerste um 9 % eingeschränkt – Sojapreise bröckeln unter dem Druck hoher Ernten und gefallener Rohölpreise – WTI-Rohölpreis unter die Marke von 70 US-$ gefallen  weiter »
Agrarmarkt-Telegramm 19.05.2010

Niedriger Euro zieht Getreidepreise mit nach oben - Trendwende bei Rohölpreisen setzt sich fort - Geglückte Abwehr gegen Angriff auf den Euro? »


Stuttgart/Hannover/Paris/Chicago - Schlagzeilen: – Rettungsschirm zeigt Wirkung – Spekulanten werden zurückgedrängt – Niedriger Euro - Hysterie nach Meinung von Analysten überzogen – Schwacher Euro verbessert Exportchancen – Frachten-Index um 18 % gestiegen – Rohöl: Seitwärts oder schwächer? – Welt: Um 4 % höhere Reisernte 2010/11 erwartet - Rekordernten in Asien – Welt: Weizenernten in Kanada, China, Russland und den USA niedriger prognostiziert – Kanada: Beträchtlicher Rückgang der Weizen- und Durumernte – Ukraine: Knapp 50 % des Getreideanbaus zeigen guten Wachstumsstand – Ukraine: Weniger Sommergetreide - 30 % weniger Braugerstenfläche – Ukraine: 28 % geringere Getreidevorräte als im Vorjahr – Ukraine: Ernteprognosen 2010 bei 43 Mio. t Getreide - minus 6,5 % zum Vorjahr – Russland: Ernteprognosen bei 94 Mio. t Getreide - minus 9 % gegenüber dem Vorjahr – Russland: Niedrige Bodenfeuchten begrenzen Ertragserwartungen –  Brasilien: Palmöl in abgeholzten Amazonasgebieten – Argentinien: Sojakomplex bröckelt auf Dollarbasis – Welt und Europa: Trockenheit in Nordwesteuropa – Deutschland: Mai viel zu kalt - Vegetationsrückstand von wenigstens 10 Tagen – Deutschland: Versorgungslücken bei Mühlen ab Juni/Juli? – Deutschland: Braugerstenfläche geht um 14 % zurück – Deutschland: Maisanbaufläche in Deutschland soll stabil bleiben – Preise und Tendenzen in Deutschland  weiter »
Agrarmarkt-Telegramm 19.05.2010

Agrarmärkte: Schwacher Euro bietet Exportchancen »


Stuttgart/Hohenheim - Obwohl der Euro gegenüber dem Dollar weiter nachgegeben hat, halten Analysten die vielerorts ausgebrochene Hysterie für überzogen.  weiter »
Getreidesäcke 13.05.2010

Getreide- und Ölsaatenmarkt in Deutschland: Preise und Trends im Überblick »


Stuttgart/Hohenheim - Die Getreide- und Ölsaatenmärkte in Deutschland tendieren derzeit recht unterschiedlich. Aktuelle Erzeugerpreise sind dem neuen Agrarmarkt-Telegramm von Proplanta zu entnehmen.  weiter »
Agrarmarkt-Telegramm 12.05.2010

Mehr Mais, weniger Weizen und weniger Sojabohnen für 2010/11 erwartet - Einbruch bei den Rohölpreisen? Spitzt sich die Eurokrise zu? »


Stuttgart/Hannover/Paris/Chicago - Schlagzeilen: – Rettungsschirm über 750 Mrd. € soll Euro gegen Spekulanten schützen – Welt: USDA schätzt Weizenernte 2010/11 um 1,2 % niedriger – Welt: 3 % Zuwachs bei der globalen Maisernte 2010/11 erwartet (USDA) – USA: Hard Red Winter Weizenertrag auf Vorjahreshöhe geschätzt – American Soybean Association erwartet höheren Absatz bei Soja-Biodiesel – Ukraine: 5 % kleinere Weizenernte prognostiziert – Ukraine: Getreideexporte von fast 20 Mio. t wie im Vorjahr – Kazakhstan: Ausbau der Bioethanolproduktion auf 2 Mio. m³ geplant – EU: Maisproduktion auf 57,0 Mio. t veranschlagt, Bestandsabbau um 4,5 % – EU: Gerstenernte von 59 Mio. t erwartet, Bestandsabbau um 7 % – EU: Bestandsaufbau bei Weizen um 8,5 % – EU: Französische Drittlandexporte an Weichweizen legen weiter zu – EU: Neuer Braugersten-Future an der Euronext in Paris – Brasilien: 10 % höhere Sojaverarbeitung zwischen Februar und April 2010 – China: Deutliche höhere Sojaimporte als im Vorjahr – EU: Mehr Raps und Sonnenblumen verarbeitet – EU: Spanische Gerstenernte auf 8,7 Mio. t veranschlagt - plus 17 % gegenüber Vorjahr – Kanada: Um 10 % geringere Weizenernte erwartet – USA: Gute Wetterbedingungen beschleunigen Aussaat – höhere Ernterwartungen – USA: Ethanolproduktion um 21 % gestiegen – Indien: Geringere Ernterwartungen für Weizen – Welt: Palmölproduktion um 4 % höher erwartet – Rohöl: Stimmungsumschwung am Ölmarkt? – Devisen: Erhebliche stabilitätspolitische Risiken – Preise und Tendenzen in Deutschland  weiter »
Agrarmarkt-Telegramm 05.05.2010

Wegen Inflationsrisiken flüchten Anleger verstärkt in das Rohstofflager - Explodieren die Rohölpreise wieder? »


Stuttgart/Hannover/Paris/Chicago - Schlagzeilen:  – Griechenlandhilfe bis zu 110 Mrd. € beschlossen - jetzt wieder ruhigere Gewässer? – Internationale Preisentwicklung: Getreide- und Ölsaatenpreise fest, Mais nach temporärem Einbruch wieder deutlich fester – US-Mais: Importe nach China und höhere Bioethanolverabeitung in den USA – US-Sojabohnen: Chinas Importe erhöhen sich voraussichtlich um 1 Mio. t – USA: New Yorker Stock Exchange startet Ethanol-Future mit Lieferort Rotterdam – Bevölkerungswachstum wird Nachfrage nach Reis stimulieren – Kanada: Rekordanbau von Canola plus 5 %, Weizenanbau minus 5 % – Kanada: Förderung neuer Weizensorten und deren Verarbeitungsprodukte – Russlands wichtigster Hafen am Pazifik erhält neuen Getreideterminal – Ukraine: Staatliches Unternehmen soll Getreideexport für Farmer besser organisieren – Ukraine: Maisanbau forciert – Flächenanteil wächst auf 25 % – Russland: Proteinträger stark ausgedehnt – EU-Kommission genehmigt geringere Besteuerung von Biodiesel und Pflanzenölkraftstoff – Deutschland: Gesunkener Benzin- und Dieselverbrauch – Sojabohnen: Short-Deckungen treiben nach wie vor den Preis – Ölpreis auf höchstem Niveau seit Oktober 2008 – Wechselkurs: Ende der Schwäche des Euros nicht in Sicht – Verbraucherpreisanstieg in der Eurozone im April – Trockenheitsrisiko in Nord- und Mitteleuropa durch Niederschläge etwas abgemildert – Preise und Tendenzen in Deutschland  weiter »
Agrarmarkt-Telegramm 28.04.2010

Farmer erwarten steigende Preise und zunehmende Inflationsrisiken - IGC erwartet 1 % niedrigere Welternte und 1,6 % höheren Getreideverbrauch »


Stuttgart/Hannover/Paris/Chicago - Schlagzeilen: – Staatsbankrott in Griechenland verunsichert internationale Märkte – Getreide Hausse am Schwarzmeer – Erhöhte Nachfrage nach Futtermitteln, insbesondere in Lateinamerika und im Fernen Osten Asiens – Globale wirtschaftliche Erholung fördert Fleischkonsum – Weltgetreideernte 2010/11: Verbrauch mit 1,769 Mrd. t wieder höher als Ernte von 1,762 Mrd. t – Weltrapsernte 2010/11: Wegen Auswinterungsschäden in der Ukraine nur moderater Anstieg – USA: Warmtrockenes Wetter begünstigt die Maisaussaat im Mittleren Westen – USA: Erneuerung des Exportkreditversicherung-Garantieprogramms – Ukraine: Mehr Mais und Zuckerrüben, weniger Sonnenblumen und Gerste – Australien: 10 % geringere Weizenbestände – Indien: Erzeugung von Ölsaaten um 8 % höher prognostiziert – Soja: Hohe globale Nachfrage nach Sojabohnen, Verzögerungen bei Verladung in den südamerikanischen Häfen und verhaltene Abgabebereitschaft der Sojaerzeuger – Zunehmende Trockenheit in Nord- und Mitteleuropa, an der Nordwestküste Afrikas, im Norden Südamerikas, in Westindien und in Teilen des Mittleren Westen der USA    weiter »
Agrarmarkt-Telegramm 28.04.2010

Weltgetreide-Ernteschätzung: Ausgeglichene Bilanz, Weizen und Gerste rückläufig »


Stuttgart/Hohenheim - Die Erntebilanz der jüngsten Weltgetreide-Ernteschätzung ist nach Angaben des Internationalen Getreiderates (IGC) für 2010/11 ausgeglichen.  weiter »
Agrarmarkt-Telegramm 21.04.2010

Trend geht weiter: Mehr Mais, weniger Weizen, deutlich mehr Ölsaaten - Preise für Getreide und Ölsaaten weiter gefestigt - neue Ernte im Visier »


Stuttgart/Hannover/Chicago - Schlagzeilen: – Im Mittleren Westens der USA gute Witterungsbedingungen für die Maisaussaat – Starke Zuwächse von 15 % beim Anbau von Baumwolle in den USA erwartet – Megakontrakt über 500.000 t Braugerste nach China – China und Südkorea kaufen Weizen in Kasachstan – Australische Weizenvorräte laut ABARE im März gesunken – FAS prognostiziert in Argentinien Anbaurückgang der Ölsaatenerzeugung 2010/11 – Venezuelas Getreideproduktion von schwerer Dürre betroffen – In der Ukraine müssen 430.000 ha Rapsfläche neu gesät werden – Ukraine: Getreidevorräte um 61 % niedriger als im Vorjahr – Russland: Um fast 700.000 ha kleinere Getreideaussaat, Ölsaatenproduktion soll um 8 % wachsen – WTI-Ölpreis leicht auf 83 US-$ je Fass gesunken, Preis aber immer noch hoch – Deutschland: Raps nahezu ausverkauft, Gerste jetzt gesucht, Weizenpreis stabilisiert, noch keine Impulse für Braugerste – Bodentrockenheit im Norden und Osten Deutschlands  weiter »
Agrarmarkt-Telegramm 14.04.2010

Weltweit mehr Mais, weniger Weizen - leichte Preiserholung für Getreide und Ölsaaten »


Stuttgart/Paris/Chicago - Schlagzeilen: – Weizenanbau wird wegen hoher Lagerbestände und geringer Preise weltweit eingeschränkt – Auswinterungsschäden in Osteuropa – Trend zu mehr Mais – USDA-Aprilprognose: leichte Zunahme der Futtergetreide- und Ölsaatenvorräte, leichte Abnahme der Weizenvorräte und starker Rückgang der Bestände bei pflanzlichen Ölen – EU-27: Mehr Weizen und Raps angebaut, weniger Gerste und Roggen – Rohölpreise erreichen neue Jahreshöchstwerte – Trockenheit in Südostasien – Gerüchte um höhere Soja- und Maisimporte Chinas  weiter »
Märkte beobachten und analysieren 04.03.2010

Märkte beobachten und analysieren »


Stuttgart - Über die Agrarmärkte und Pflanzenschutz informierte der VdAW Landhandel und Mühlen im nordbadischen Ettlingen.  weiter »
Agrarmarkt: Getreidepreise 01.02.2010

Agrarmarkt: Getreidepreis »


Schwäbisch Gmünd - Die Versorgung des globalen Getreidemarkts in der Saison 2009/10 fällt nach den neuesten Zahlen (USDA und IGC) noch reichlicher aus als bislang prognostiziert, mit 1.770 Mio. t wurde die zweitgrößte Menge nach 2008/09 geerntet.  weiter »
Braugerstenmarkt 11.07.2008

Braugerstenmarkt bleibt hoch spekulativ »


Hannover - Die Ackerbauern auf den leichten Sandböden von Soltau-Fallingbostel bis ins Wendland haben der Braugerste in diesem Frühjahr offenbar wieder ein größeres Areal gewidmet.  weiter »
Reife Gerste 09.07.2008

Regionale Trockenschäden bei Braugerste »


Bonn - Die Hinweise auf regionale Ertrags- und Qualitätseinbußen bei Braugerste entfalten zunehmend Marktwirkung.  weiter »
Preise für Braugerste geben nach 17.04.2008

Preise für Braugerste geben nach »


Bonn - Gegen Ende der Saison 2007/08 zeigt die Preiskurve für Braugerste deutlich nach unten.  weiter »
Gerstenernte 2007 15.10.2007

Braugerste aus hiesiger Produktion knapp »


Bonn - Nach Anbaueinschränkungen und ungünstiger Witterung steht den deutschen Mälzereien auch in diesem Jahr nur ein knappes Angebot an Braugerste aus deutscher Produktion zur Verfügung. Dies hat zu außergewöhnlich hohen Preisen geführt. Der Importbedarf ist erneut sehr hoch.  weiter »
Gerste 20.02.2007

Erzeugerpreise für Braugerste auf Höhenflug »


Bonn - Die Preise für Braugerste haben in den vergangenen Monaten auf Erzeuger- und Handelsebene zu einem in dieser Form noch nicht gesehenen Höhenflug angesetzt.  weiter »
Gerste 01.02.2007

Weltweite Nachfrage nach Braugerste lässt Preise steigen »


HANNOVER (Dow Jones)--Die Preise für Braugerste steigen erstmals seit Jahren wieder.  weiter »
Braugerste 2006 03.11.2006

Braugerste: In der EU klafft große Versorgungslücke »


Düsseldorf - Die Lage bei der Versorgung mit Braugerste in Deutschland und in der EU hat sich weiter verschlimmert.  weiter »
Gerste 04.10.2006

Deutlich weniger Braugerste in Frankreich »


Bonn - In Frankreich waren für Getreidepartien guter Qualität Ende September festere Kurse anzulegen. Das gilt für Weizen und teilweise auch für Futtergetreide, aber besonders ausgeprägte für Braugerste.  weiter »
Gerste 13.09.2006

Freie Braugerste ist gesucht »


Bonn - Braugerste wird hierzulande in der Saison 2006/07 ein knappes Gut sein:  weiter »

Weitere Online-Angebote von Proplanta:
© proplanta 2006-2021. Alle Rechte vorbehalten.