Kassamarkt
Milchpulver kaufen 14.08.2019

Preise für Milchpulver und Molkenpulver vom 14.08.2019

Anfang August 2019 setzte sich der hitzebedingte Rückgang der Milchanlieferung in Deutschland fort. In der 31. Woche erfassten die deutschen Molkereien laut Schnellberichterstattung der ZMB im Schnitt 1,4 % weniger Milch als in der Vorwoche. Das Niveau der Vorjahreswoche wurde damit um 0,8 % überschritten. In Frankreich wurde die Vorjahreslinie zuletzt um 1,0 % unterschritten.

Die Märkte für flüssigen Rohstoff haben sich befestigt und werden aber gleichzeitig als ruhig eingeschätzt. Für Magermilchkonzentrat können bei sehr geringem Angebot feste Preise erzielt werden. Industrierahm hat sich im Vergleich zu seinem Tiefststand erholt.

Die Lage am Markt für Magermilchpulver wird weiter durch die Ferienzeit und aktuell auch wichtige Feiertage weltweit beeinflusst. Die Aktivitäten sind vergleichsweise ruhig, wobei die Beruhigung aber wenig stark ausgeprägt zu sein scheint als in den Vorjahren um die gleiche Zeit. Die bestehenden Kontrakte werden ohnehin kontinuierlich und planmäßig abgewickelt und die Werke verfügen über eine gute Auftragslage. Für kurzfristige Lieferungen an Magermilchpulver ist es kürzlich noch zu Abschlüssen über Zusatzmengen gekommen. Für das dritte Quartal dürften die Bedarfe inzwischen weitestgehend vollständig abgedeckt sein. Die meisten konkreten Gespräche sind derzeit auf das vierte Quartal gerichtet.

Auch für das erste Quartal 2020 und darüber hinaus besteht Kaufinteresse. Hier agiert man aber noch eher abwartend und wartet zunächst die weitere Marktentwicklung ab. Wenn aktuell Abschlüsse zu Stande kommen, dann eher für den Export auf den Weltmarkt als am Binnenmarkt. Ware aus der EU ist international nach wie vor konkurrenzfähig.

Die Preise für Magermilchpulver in Lebensmittelqualität bewegen sich weiter in der gleichen Spanne wie in der Vorwoche. Der Markt für Futtermittelware ist recht ruhig bei unveränderten Preisen.

Bei Vollmilchpulver ist der Marktverlauf ferienbedingt ruhig. Die Konkurrenzfähigkeit der EU am Weltmarkt hat sich zuletzt wieder etwas verschlechtert. Gleichwohl sind zuletzt noch kleinere Exportaufträge zu Stande gekommen. Die Preise für Vollmilchpulver sind in Deutschland stabil, innerhalb der EU aber uneinheitlich.

Mit Molkenpulver, insbesondere in Lebensmittelqualität, sind zuletzt einige weitere Abschlüsse zu Stande gekommen. Die Preise haben sich auf dem Niveau der vergangenen Wochen stabilisiert. Futtermittelware wurde in der vergangenen Woche zu etwas festeren Preisen gehandelt. In den letzten Tagen ist dem Vernehmen nach wieder eine leichte Abschwächung eingetreten.


Aktuelle Preistabelle aufrufen »
Schlagworte


zurück zu Seite 1


Weitere Online-Angebote von Proplanta:
© proplanta 2006-2019. Alle Rechte vorbehalten.